Große Achatschnecke - Lissachatina fulica

Aktuelle Entdeckung
Große Achatschnecken
  • Safari
  • Große Achatschnecken

Große Achatschnecke

Filtern

Liebe Entdeckerin, lieber Entdecker,

ich bin es, die Achatschnecke. Ich bin eine der größten Schnecken der Welt. Ihr werdet es nicht glauben, aber mein Gehäuse wird bis zu 20 cm groß! Wenn ich aus meinem Haus herauskomme, ist mein Körper bis zu 30 cm lang. Wenn ihr mich bei einem Spaziergang um die St. Martins Therme & Lodge sucht, werdet ihr mich wohl nicht entdecken. Ich komme aus dem fernen Afrika! In Österreich kann ich nur drinnen überleben und werde gerne als Haustier gehalten.

In der St. Martins Therme & Lodge bin ich im Haus der Forscherin zu Hause. Da ist es das ganze Jahr wohlig warm, was mir gefällt. Vor allem Kinder beobachten mich gerne, wenn ich mit meiner Raspelzunge eine Gurke fresse. Mutige Kinder lassen mich auch über die Hände kriechen und können spüren, wie sich das anfühlt. Im Moment ist das Haus der Forscherin leider geschlossen. Aber ihr könnt mich beim speziellen Programm „Schnecken- und Schrecken“ gerne näher kennenlernen. Gemeinsam mit den Rangern könnt Ihr hautnah erleben, wie wir Schnecken leben und könnt zudem auch noch meine bizarren Freunde die Stab- und Gespenstschrecken kennen lernen und herausfinden, was uns so Spaß macht.

Wenn ihr mich also kennenlernen wollt, fragt beim Safari-Infofenster nach dem nächsten „Schnecken- und Schreckenprogramm“ Termin nach.

Ich freue mich auf euch!
Deine Achatschnecke

Ich werde auch Ostafrikanische Riesenschnecke genannt. Einerseits weil ich ursprünglich aus Ostafrika komme, andererseits, weil ich sehr groß bin.

Die Ostküste Afrikas ist das ursprüngliche Verbreitungsgebiet der Achatschnecken. Diese Tierart bevorzugt tropische Regenwälder mit hoher Luftfeuchtigkeit.

Da die Achatschnecke als Leckerbissen gilt, wurde sie in viele andere Länder eingeschleppt. Aber nicht nur das, auch unfreiwillig ist sie mit Gemüseexporten weit gereist. Heute kommt sie deshalb in freier Natur auch in tropischen Regenwäldern Asiens und Südamerikas vor. Teils vermehrt sie sich in diesen Gebieten rasant, da die natürlichen Gegenspieler fehlen und richtet in der Landwirtschaft große Schäden an.

Systematik

Ordnung: Landlungenschnecken
Überfamilie: Achatinoidea
Familie: Afrikanische Riesenschnecken (Achatinidae)
Art: Große Achatschnecke (Lissachatina fulica)

Merkmale

Größe: Gehäusegröße bis zu 20 cm
Körperlänge bis zu 30 cm

Alter: bis zu 10 Jahre

Nahrung: In Gefangenschaft können die Tiere mit Salat, Gurke, Paprika und anderem Gemüse gefüttert werden.

In der Natur ernähren sich Achatschnecken von vor allem von pflanzlicher Nahrung, aber auch Proteine in Form von Aas werden aufgenommen (Allesfresser).

Feinde: Zu den natürlichen Feinden in ihrer Heimat Afrika gehören Kröten, Warane und Vögel, die entweder die Eier der Schnecken oder die Schnecken selbst fressen.

Lebensweise

Achatschnecken vergraben sich in der Trockenzeit, um eine Trockenruhe für mehrere Monate zu halten. Um vor Trockenheit geschützt zu sein, bilden die Schnecken eine luftdurchlässige Schicht (Epiphragma) aus Kalk und Schleim um die Gehäuseöffnung zu schließen. Zu Beginn der Regenzeit werfen sie den Deckel ab und graben sich an die Oberfläche.

Fortpflanzung

Mit 6 bis 8 Monaten werden Achatschnecken geschlechtsreif. Als Zwitter sind die Tiere Männchen und Weibchen zugleich. Trotzdem wird ein Partner zur Fortpflanzung benötigt. Nach einem oft mehrstündigen Paarungs-Spiel legt jedes Tier bis zu 500 Eier im Boden ab. Die Schnecken reifen bis zu drei Wochen heran und sind nach dem Schlupf sofort selbstständig. Sie bleiben zu Beginn noch unter der Erde und ernähren sich von kalkhaltiger Erde um das Gehäuse aufzubauen. Im Terrarium können die Tiere bis zu 4mal pro Jahr Eier legen

Richtig Beobachten

Mich und meine Freunde kann man sehr gut in Terrarien beobachten. Wenn ihr vorsichtig seid, könnt ihr uns auf eurer Hand kriechen lassen. Mein muskulöser Fuß kann mein großes Gehäuse nachziehen. Mit etwas Geduld, seht ihr an meinem Gehäuserand wie sich die Atemöffnung öffnet und schließt.

Im Winter kann es sein, dass wir einen kleinen „Winterschlaf“ machen. Da wo ich herkomme, aus Afrika, gibt es mehrere Monate Trockenheit. Deshalb grabe ich mich ein und schließe mein Gehäuse mit einem selbst produzierten Deckel zu. Bitte lass mich schlafen – mir geht es gut.

Schnecken als Haustiere

Will man Achatschnecken als Haustiere halten, muss man Einiges beachten.

Die Tiere benötigen ein großes Terrarium mit Erde (ca. 10 cm), diversen Klettermöglichkeiten und Pflanzen. Um eine hohe Luftfeuchtigkeit zu gewährleisten, sollten die Erde und die Einrichtung mehrmals pro Tag mit Wasser besprüht werden. Da diese Tiere aus den Tropen kommen, ist eine Wärmequelle mittels Lampe nötig.

In einer Schüssel muss täglich frisches Wasser bereitstehen.

Kot und altes Gemüse sollten täglich entfernt werden.

Damit das Gehäuse hart und fest wird und bleibt, benötigen die Schnecken Kalk in Form von Sepiaschalen

 

 

Vorsicht!

Die Achatschnecken vermehren sich sehr schnell. Die Tiere, und auch Erde mit Eiern, dürfen nicht in die Natur ausgesetzt bzw. entsorgt werden, auch wenn die Schnecken normalerweise den Winter in unseren Breiten nicht überleben. Achatschnecken können vor allem in wärmeren Gebieten heimische Schnecken verdrängen und große Schäden an Feldern anrichten.

Wusstest du, dass die größte Schnecke im indischen Ozean lebt?

Achatschnecken sind eine der größten Landschnecken der Welt. Die Große Rüsselschnecke (Syrinx aruanus) ist mit über 90cm Gehäuselänge die größte Schnecke der Welt. .

Wusstest du, dass Schnecken eine Raspel als Zunge haben?

Die Nahrungsaufnahme erfolgt über eine Raspelzunge (Radula), die mit tausenden kleinen Zähnchen besetzt ist. Mit Hilfe dieser, können kleine Nahrungsstücke zerkleinert und in den Schlund transportiert werden. Nach der Vorverdauung wird die Nahrung zur Mitteldarmdrüse befördert. Nährstoffe und Kalk werden entzogen und weitergeleitet. Der After endet in eine kleine Öffnung im Mantel, wo die überschüssige Nahrung ausgeschieden wird.

Wusstest du, dass die Schnecke mit derselben Öffnung atmen, mit der sie auch aufs Klo geht?

Wusstest du, dass es weiße Achatschnecken gibt? Man nennt sie White Jade.

Lebensraum St. Martins Therme & Lodge

Die Achatschnecke ist keine heimische Schneckenart. Sie würde in unseren Breiten den Winter nicht überleben. Dennoch kann man sie auch in der St. Martins Therme & Lodge entdecken. Im Haus der Forscherin wurden Terrarien eingerichtet, wo man die Achatschnecken beobachten kann. Aber nicht nur das! Das neu entwickelte Special-Kinderprogramm "Schnecken & Schrecken" bietet die Gelegenheit mit den Achatschnecken auf Tuchfühlung zu gehen und interessante Details aus den Leben der Schnecken, aber auch der tropischen Schrecken zu erfahren.

Am Gelände der St. Martins Therme & Lodge gibt es aber dennoch auch Schnecken zu entdecken. Die häufigste ist die Heideschnecke, die gern Halme hinaufkriecht, sich dort einkapselt und die heißen Tage in luftiger Höhe mit Windkühlung verbringt.

Testen Sie Ihr Wissen!

Entdecken Sie jeden Monat eine neue Art und gewinnen Sie mit etwas Glück einen Seewinkel-Safari-Gutschein für zwei Personen.

Viel Glück bei der Teilnahme und Entdeckergrüße,
Ihr Naturerlebnis-Team der St. Martins Therme & Lodge

 

Teilnahmebedingungen: Das aktuelle Gewinnspiel läuft bis 31. Juli 2020. Die Ermittlung des Gewinners für einen Safari-Gutschein für zwei Personen erfolgt unter allen Teilnehmern mit der richtigen Antwort unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Der/die Gewinner/in wird per E-Mail verständigt. Die Barablöse des Gewinns und der Rechtsweg sind ausgeschlossen.

Woher kommt die Achatschnecke ursprünglich?*
Wie groß kann ein Gehäuse einer Achatschnecke werden?*
Wie nennt man die seltenen Weißen Achatschnecken?*
St. Martins Therme & Lodge, Im Seewinkel 1, A-7132 Frauenkirchen,   +43 2172-20500
Diese Website setzt anonymisierte Cookies ein, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Sie können sich jederzeit auf dieser Seite austragen: Datenschutz
Ich stimme zu. Benachrichtigung schließen.