Der Mäusebussard - Buteo buteo

Aktuelle Entdeckung
Aktuelle Entdeckung

Der König der Lüfte

Gerade in der Winterzeit sieht man den Mäusebussard gerne entlang von Straßen auf Pflöcken, Zäunen, Sträuchern oder auch Verkehrszeichen. Warum er dort sitzt und Ausschau hält? – Das hat ganz einfache Gründe, zum einen apern Straßenböschungen oft schneller aus, und seine Lieblingsspeise, die Mäuse, sind leichter zu sehen – zum anderen fallen manche Tiere dem Verkehr zum Opfer, und das ist dann eine Nahrung, die leicht zu bekommen ist.

Aussehen

Mittelgroßer Greifvogel mit einer Körperlänge von 50 bis 57 cm. Breiter kurzer Hals mit mittellangem Schwanz. Im Segelflug ist der Schwanz fächerförmig gespreizt und die Armflügel sind im Verhältnis zu den Handflügeln leicht angehoben, dadurch ist im Flug ein deutlicher Knick erkennbar. Von der Unterseite betrachtet ist der hintere Rand der Flügel schwarz und auch die Finger der Flügel sind schwarz. Die Flügelspannweite beträgt 113 bis 128 cm. Das Gewicht liegt zwischen 525 und 1364 g. Weibchen werden größer und schwerer als die Männchen.

Nahrung

Die Nahrung der Mäusebussarde besteht vor allem aus bodenbewohnenden tagaktiven Kleinsäugern, wie z.B. verschiedene Mäusearten, Spitzmäusen, Feldhamstern, Zieseln, und sehr selten auch junge Kaninchen und junge Feldhasen. Gelegentlich werden auch Amphibien, Reptilien, Insekten und auch Würmer angenommen. Größere Kaninchen und Hasen können nicht mehr erbeutet werden. Im Winter wird der Speiseplan sehr häufig durch Aas ergänzt. Neben Ansitzjagd nutzen manche Bussarde auch den Rüttelflug, um ihre Beute zu jagen. Die Beute wird mit den Fängen gepackt und den Krallen getötet.

Verbreitung & Bestand

Der Mäusebussard in seiner Nominatform (Buteo buteo) ist über das gesamte Europa un bis nach Zentralasien verbreitet. Neben dem europäischen Mäusebussard kommen weltweit weitere 27 Unterarten vor. In Europa besiedelt er sowohl Tiefland wie auch Hochgebirge und ist neben dem Sperber der häufigste Greifvogel Europas. Mäusebussarde sind in Mitteleuropa meist Standvögel, im Winter zeigen sie aber auch Wanderbewegungen nach Süden, vor allem, wenn weiter nördlich die Nahrung durch die Schneedecke nicht zugänglich ist. Ein wichtiges Überwinterungsgebiet ist die Ungarische Tiefebene. Im schneearmen Seewinkel sind sie deshalb im Winter häufiger anzutreffen.

Fortpflanzung

Mäusebussarde werden im 2. bzw. 3 Lebensjahr geschlechtsreif. Da die Vögel eine sehr hohe Reviertreue aufweisen, leben sie z.T. auch in Dauerehen, ansonsten gehen sie aber auch mit wechselnden Partnern monogame Saisonehen ein. Die Balzflüge starten Mitte Februar. Männchen und Weibchen kreisen dabei gemeinsam höher und stürzen dann gemeinsam oder einzeln wieder herunter. Die Kopulation erfolgt während der Balz sehr häufig, wobei das Männchen direkt aus dem Flug auf dem Weibchen landet. Der Legebeginn liegt zwischen März bis Mai, der Nestbau beginnt aber bereits zwei Monate vorher. Die Brutdauer liegt bei 32 bis 36 Tagen. Die durchschnittliche Anzahl der Eier ist 2 bis 3.

Gefährdung

Mäusebussarde sind nach der EU-Vogelschutzrichtlinie ganzjährig geschont. Der Bestand hat auf Grund des strengen Schutzes zwar zugenommen, dennoch bleibt die Gefahr durch illegale Verfolgung, wie Aushorstung, Nestzerstörung, illegalen Abschuss und Giftköder. Der Bestand ist aber auch durch einen Rückgang des Nahrungsangebotes gefährdet. Weitere Gefährdungsursachen sind Unfälle an Freileitungen und Masten aber der Straßenverkehr.  

Safari Infos

Die Winter-Safari „Waldohreule & Mäusebussard“ gibt Gelegenheit auf die Suche nach Mäusebussarden zu gehen und einen umfassenden Einblick in ihr Leben zu bekommen. Die Safari befasst sich aber auch mit anderen Greifvögeln und Eulen, die im Winter den Seewinkel bevölkern.

Safari Gewinnspiel

Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und lernen Sie jeden Monat ein neues Natur-Highlight aus dem Seewinkel kennen. Neben abenteuerlichen Entdeckungen von unseren St. Martins Rangern, haben Sie  jeden Monat die Möglichkeit an unserem Safari-Gewinnspiel teilzunehmen. Zu gewinnen gibt es jeweils eine exklusive Safari für zwei Personen durch den Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel.

Diese Website setzt anonymisierte Cookies ein, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Sie können sich jederzeit auf dieser Seite austragen: Datenschutz
Ich stimme zu. Benachrichtigung schließen.