Die Mittelmeermöwe

Larus michahellis
Die Mittelmeermöwe

Die Mittelmeermöwe

Filtern

Liebe Entdeckerin, lieber Entdecker,

ich bin es, die Mittelmeermöwe. Ich bin die häufigste Großmöwenart in Österreich und vor allem im Sommer kaum zu übersehen. Zur Brut schreite ich in Österreich nur selten und in wenigen Brutpaaren. Mein Hauptbrutgebiet befindet sich an den Küsten des Mittelmeers. Nach der abgeschlossenen Brut am Mittelmeer unternehme ich zu tausenden einen „Sommerfrische-Urlaub“ nach Österreich. Deshalb bin ich hier zu Lande am besten vom Frühsommer bis in den Herbst hinein zu beobachten. In Österreich ist der Seewinkel für mich ein sehr beliebtes Übersommerungsgebiet und so sind die Chancen, mich auf einer Safari im Sommer zu erspähen, besonders groß. Man findet mich oft auf Ackerflächen nach Nahrung suchend, aber auch an den Lacken sowie am Neusiedler See bin ich oft zu sehen und zu hören. Im Gebiet fliege ich gerne hinter den Fähren her und sorge mit meinen Rufen für eine Geräuschkulisse wie am Meer.

So, jetzt aber genug geredet! Das St. Martins Outdoor-Team hat viel Wissenswertes rund um mich in kompakter Form aufbereitet. Viel Spaß beim Lesen!

Alles Liebe, Ihre Mittelmeermöwe

Wissenswertes
  • Flügelspannweite: 120-150 cm
  • Gewicht: ca. 500-1600 g
  • Nest: einfaches Bodennest an offenen Stellen
  • Eier: : 2-3, selten 4 Eier
  • Brutzeit: Mitte März bis Juni
  • Alter: bis zu 19 Jahre
Aussehen

Die Mittelmeermöwe ist eine etwa krähengroße, im Alterskleid überwiegend grau-weiß wirkende Großmöwe. Ein sehr auffallendes Merkmal sind die bei adulten Vögeln kräftig gelbgefärbten Beine. Der mächtige Schnabel ist bei Altvögeln gelb mit einem roten Fleck am Gonyseck (=vorderer abgewinkelter Teil des Unterschnabels), der Flügel ist großteils grau gefärbt, nur die Spitzen der Handschwingen sind schwarz mit kleinen weißen Flecken. Die Mittelmeermöwe braucht mindestens 3 Jahre um das Alterskleid anzulegen. Jungvögel und jüngere (=immature) Vögel sind verwirrenderweise sehr variabel gefärbt und ähneln den Altvögeln nicht wirklich in der Färbung. Grundsätzlich ist das Jugendkleid fast einfarbig braun, nach und nach wird das Gefieder immer ähnlicher dem der Altvögel – es werden immer mehr graue Gefiederpartien angelegt. Die Beine sind bei Jungvögel fleischfarben/rosa und der Schnabel schwarz, auch diese ändern mit der Zeit ihre Färbung und sind nach schlussendlich 3 Jahren wie die der Altvögel gefärbt.

Fortpflanzung

Die Brutzeit ist von Mitte März/April bis Juni und es wird nur einmal pro Jahr gebrütet. Mittelmeermöwen führen eine monogame Saisonehe. Ein einfaches Bodennest wird meist auf Fels-, Sand- oder Schlickinseln angelegt. Regional brütet die Art auch auf menschlichen Bauten (bspw. Flachdächer oder Schleusenmauern von Kraftwerken). Das Nest beinhaltet in der Regel zwei bis drei, selten vier Eier. Die Brutdauer beträgt zwischen 27 und 31 Tagen. Die Jungen sind nach durchschnittlich 35-45 Tagen flügge, sie werden noch weitere Zeit von den Eltern betreut, bevor sich der Familienverband nach und nach auflöst. Das Nest und die Jungen werden von den Eltern heftig gegen jedwede Beutegreifer verteidigt.

Nahrung

Wie viele andere Möwenarten auch ist die Mittelmeermöwe ist ein wahrer Allesfresser. Zu ihrer Nahrung zählen Fische, Krebstiere, Vogelküken, Vogeleier, Aas, Obst, und auch Kleinsäuger. Es werden auch gerne Mülldeponien und Kompostierungsanlagen als Nahrungsplätze genutzt und Speiseabfälle gefressen.

Stimme

Die Rufe der Mittelmeermöwe klingen tief und nasal und werden häufig gemeinsam mit Artgenossen geäußert: „kjA-kjA-kjA-kjA-kjA…kJAU“.

Verbreitung

Die Nominatform (Larus michahellis michahellis) der Mittelmeermöwe brütet im Mittelmeerraum, an der rumänischen und türkischen Schwarzmeerküste, an der Atlantikküste von Nordafrika bis zur Normandie und in immer größeren Zahlen auch lokal im mitteleuropäischen Binnenland. In Österreich zählt die Mittelmeermöwe zu den seltenen Brutvögeln. Der Schilfgürtel des Neusiedler Sees und das Seevorgelände zählen zu den wenigen Brutplätzen der Art innerhalb Österreichs. Der Brutbestand im Gebiet ist allerdings ziemlich klein und dürfte aktuell 5 Brutpaare nicht übersteigen. Neben den wenigen Brutpaaren übersommern riesige Trupps von Mittelmeermöwen im Gebiet des Neusiedler Sees und im Seewinkel. Diese fliegen in der Regel ab Frühsommer bis Hochsommer bei uns im Gebiet ein und sind mediterraner Herkunft, großteils wohl Brutvögel an der adriatischen Küste. Es liegen einige Ablesungen beringter Mittelmeermöwen kroatischer Herkunft aus dem Seewinkel und vom Neusiedler See vor.

Gefährdung

Der weltweite Gesamtbestand der Mittelmeermöwe ist derzeit nicht gefährdet. In Zentraleuropa ist sie als Brutvogel allerdings relativ selten. In Österreich wird die Mittelmeermöwe aufgrund ihres kleinen Brutbestands aktuell in der Roten Liste als „gefährdet, bzw. vulnerable“ geführt.

Wann & Wo

Im Seewinkel bieten sich die besten Beobachtungsbedingungen im Hochsommer und Herbst, wenn Mittelmeermöwen in großen Zahlen im Neusiedler See-Gebiet übersommern und durchziehen.

Bei großen Ackerflächen lohnt es sich fast immer nach Trupps von nahrungssuchenden Mittelmeermöwen Ausschau zu halten. Dabei lassen sich die Mittelmeermöwen oft gut mit einem Fernglas oder einem Spektiv aus der Ferne beobachten. Der sicherste Platz um diese Art zu beobachten ist aber der Neusiedler See selbst, dort kann man sie oft hinter den größeren Booten hinterherfliegen sehen.

Safari

Gute Chancen Mittelmeermöwen sowie andere Möwenarten (Lach- und Sturmmöwen) zu beobachten, hat man vor allem bei unserer Wassererlebnis-Safari. Neben den Möwen wird euch einer unserer fachkundigen St. Martins Ranger noch weitere Tier- und Vogelarten, welche sich am Neusiedler See gut beobachten lassen, zeigen. Denn nicht nur für die Mittelmeermöwe stellt der Neusiedler See ein ideales Habitat dar.

Interaktive Inhalte

Hier finden Sie ein Video von Julia Kasprowski zur unserer Haus-Wasseragame Li.

Mit ein bisschen Glück könnte Ihnen schon direkt am weitläufigen Gelände der St. Martins Therme & Lodge eine Mittelmeermöwe entgegenfliegen. Ansonsten lohnt sich auch der Weg zum Sankt Andräer Zicksee, dort halten sich oft Mittelmeermöwen und eine Vielzahl verschiedenster Vogelarten auf.

Testen Sie Ihr Wissen!

Entdecken Sie jeden Monat eine neue Art und gewinnen Sie mit etwas Glück einen Seewinkel-Safari-Gutschein für zwei Personen.

Viel Glück bei der Teilnahme und Entdeckergrüße,
Ihr Naturerlebnis-Team der St. Martins Therme & Lodge

 

Teilnahmebedingungen: Das aktuelle Gewinnspiel läuft bis 31. August 2022. Die Ermittlung des Gewinners für einen Safari-Gutschein für zwei Personen erfolgt unter allen Teilnehmern mit der richtigen Antwort unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Der/die Gewinner/in wird per E-Mail verständigt. Die Barablöse des Gewinns und der Rechtsweg sind ausgeschlossen.

Wann ist die Mittelmeermöwe typischerweise in großer Zahl im Seewinkel zu sehen?*
Wie viele Jahre braucht die Mittelmeermöwe um ins Adultkleid/Alterskleid zu mausern?*
Ist die Mittelmeermöwe ein Brutvogel im Neusiedler See-Gebiet?*
St. Martins Therme & Lodge, Im Seewinkel 1, A-7132 Frauenkirchen,   +43 2172-20500
+
x

Thermenauslastung

FREIE KAPAZITÄT
Um Ihren Platz zu garantieren, empfehlen wir eine RESERVIERUNG 

x

UNBESCHWERTER URLAUB, MAXIMALE SICHERHEIT


VOLLER SCHUTZ