Webcam
Wetter
Bildergalerien
Videos

Das Haushuhn

Das Haushuhn (Gallus gallus domesticus)

Nützlich UND klug!

Haushuhn beim Sonnenbad
Haushuhn beim Sonnenbad.

Steckbrief

Abstammung & Rassen

Über Ursprung und Domestizierung ist noch vieles unklar. Höchstwahrscheinlich stammt das Haushuhn vom etwa zwerghuhngroßen Bankiva-Huhn ab, das in den Wäldern Süd- und Südostasiens lebt und in seinem Aussehen und Verhalten stark an Haushühner erinnert. Doch auch weitere Wildhühner könnten ihre Spuren in der Genetik des heutigen Haushuhnes hinterlassen haben.

Knochenfunde in China deuten darauf hin, dass hier bereits etwa um 6.000 vor Chr. domestizierte Hühner als Haustiere gehalten wurden. Die ersten eindeutigen schriftlichen Nachweise über die Hühnerhaltung stammen aus dem Jahr 1.400. Im Europäischen Raum ist das Haushuhn ab dem 6. – 7. Jahrhundert v. Chr. nachweisbar. Den endgültigen Durchbruch brachten einige Jahrhunderte später die alten Römer, die das Huhn als Eier- und Fleischlieferant in ganz Europa populär machten.

 

Weltweit gibt es vermutlich mehrere hundert Hühnerrassen. In Europa sind 180 Rassen registriert, die sich hinsichtlich Größe, Gewicht, Gefieder- u. Hautfarbe, Kammform, Legeleistung und Temprament teilweise massiv voneinander unterscheiden. Daneben gibt es noch sogenannte Hybridzüchtungen, bei denen durch aufwendige Kreuzungen Tiere geschaffen werden, welche zwar in genau einer Generation Höchstleitungen (bezüglich Fleisch- Legeleistung) erbringen sollen, bei deren Nachkommen dann aber wieder genau das Gegenteil der Fall ist.

Wirtschaftliche Bedeutung

Das Haushuhn ist von der Stückzahl her das häufigste Nutztier überhaupt. Der durchschnittliche tägliche Weltbestand wird auf etwa 20 Milliarden Tiere geschätzt. Pro Jahr werden weltweit insgesamt etwa 45 Milliarden Hühner geschlachtet, davon allein in Österreich offiziell über 83 Millionen (Stand: 2016). Von großer Bedeutung sind natürlich auch die Eier. Allein in Deutschland werden offiziell etwa 10 Milliarden Eier pro Jahr erzeugt. Wenn man die vielen privaten kleinen Hühnerzüchter dazu zählt, die nur für den Eigengebrauch Hühner halten, wird diese Zahl natürlich noch viel höher. Seit 2009 dürfen in Österreich Hühner nicht mehr in Legebatterien gehalten werden.

Nahrung

Haushühner sind Allesfresser, es gibt fast nichts Essbares, was als Nahrung verschmäht wird. Die Basis für eine gesunde Hühnerernährung sollte aber Getreide und Grünfutter bilden. Wichtig sind auch Eiweiß und Mineralien und ganz besonders Wasser. Für die Verdauung nehmen Hühner feinste Steinchen auf.

Brut & Aufzucht

Was genau den Bruttrieb bei einer Henne auslöst, ist bislang nicht restlos geklärt. Vor allem bei jungen und leistungsfähigen Rassen bzw. bei industriellen Hybridzüchtungen, wurde der Bruttrieb fast völlig weggezüchtet. Die Brutdauer beträgt 21 Tage. Es dauert ungefähr 24 Stunden, bis das fertige Küken aus dem Ei geschlüpft ist. Als Nestflüchter brauchen Hühnerküken lediglich ein paar Stunden um zu trocknen und sich von den Strapazen des Schlüpfens zu erholen, danach können sie bereits der Bruthenne folgen und nach Nahrung picken. Theoretisch könnte ein frisch geschlüpftes Küken noch etwa 3 Tage ohne Futter auskommen – für so lange reichen die vor dem Schlüpfen aufgenommenen Nahrungsreserven aus dem Ei.

 

Mittlerweile ist es – vor allem in der Agrarindustrie, teilweise aber auch bei Hobbyzüchtern – üblich, Hühnereier mittels Brutapparat auszubrüten. Bei entsprechender Ausrüstung und Know How funktionieren Kunstbrut und Aufzucht völlig unproblematisch, es sind auch keinerlei Auswirkungen auf das spätere Verhalten der Tiere feststellbar.

Besonderheiten

Von wegen „Dummes Huhn“! Hühner sind äußerst lernfähig. Es dauert nur wenige Minuten, um einen Huhn ein kleines Kunststück oder einen Trick beizubringen – selbstverständlich nur mit positiver Bestärkung. Ein einmal erlerntes Kunststück kann auch ein Jahr später noch abgerufen werden. Auch die Fähigkeit zum logischen Lösen von Aufgaben oder Problemstellungen, sogar unter sich verändernden Versuchsbedingungen, ist vielfach wissenschaftlich erwiesen. Hühner sind in der Lage, weit über 100 verschiedene Artgenossen voneinander zu unterscheiden. Größer als man glauben würde, ist auch das Lautrepertoire: Etwa 50 verschiedene stimmliche Ausdrucksformen sind bei Haushühnern bekannt.

Hühnergruppe in St. Martins.
Hühnergruppe in St. Martins.
Junges Seidenhuhn.

Safari Status

Die Hühner von St. Martins sind Freilandtiere, die so etwas wie ein umzäuntes Gehege nicht kennen. Sie können sich frei bewegen soweit sie wollen, entfernen sich aber selten weiter als 100 m von ihrer Basis, dem kleinen ökopädagogischen Haustierstall. Vor der Abenddämmerung kommen sie verlässlich wieder zurück zu ihrem fuchs- und marderdichten Schlafplatz in der Nähe des Lodge-Einganges. Und da der Lodge-Eingang gleichzeitig auch der Start- und Endpunkt all unserer Safaris ist, werden wir fast immer von einem oder mehreren unserer Hühner neugierig beäugt.

Unsere Hühner werden vom zertifizierten St. Martins Tiertrainerteam regelmäßig trainiert, um sie aktiv in manche Safaris sowie in unsere Seminarrahmen- und Kinderprogramme mit Tiergestützter Intervention einzubeziehen.

 

Tipp: Kommunikationsseminar "Tiere als Lehrmeister"

Wann? Zum Beispiel: Samstag, 10. März 2018 von 9.00 - 16.30 Uhr in der St. Martins Lodge
Kosten: € 165,- p.P. inkl. Verpflegung
Information & Anmeldung unter: elke.schmelzer@stmartins.at | 02172/20 500 671

Auch als vergünstigtes Nächtigungspackage buchbar! HIER BUCHEN

Safari Gewinnspiel

Entdecken Sie jeden Monat eine neue Art und gewinnen Sie mit etwas Glück einen Seewinkel-Safari-Gutschein für zwei Personen.

Viel Glück bei der Teilnahme und Entdeckergrüße,
Ihr Naturerlebnis-Team der St. Martins Therme & Lodge

Teilnahmebedingungen:
Das aktuelle Gewinnspiel läuft bis 28. Februar 2018. Die Ermittlung des Gewinners für einen Safari-Gutschein für zwei Personen erfolgt unter allen Teilnehmern mit der richtigen Antwort unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Der/die Gewinner/in wird per E-Mail verständigt. Die Teilnehmer/innen erklären sich mit der weiteren Verwendung ihrer Daten seitens St. Martins Therme & Lodge zu internen Marketingzwecken (Newsletter) einverstanden. Ein Abmeldung vom Newsletter ist bei jeder Aussendung auf Knopfdruck möglich. Die Barablöse des Gewinns und der Rechtsweg sind ausgeschlossen.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weiterlesen …